Wie wir wurden - wie wir gewachsen sind!


Die DJK TuS Körne wurde erstmalig 1929 gegründet. Diese DJK nahm ihren Anfang mit der Turn- und Spielabteilung des katholischen Jungmännervereins St. Liborius und betrieb damals schon die Sportarten: Turnen, Leichtathletik, Handball und Fußball, wobei es bei den Handballern schon zum Mehrmaligen Kreismeister reichte. Mitte des Jahres 1933 Schloss man sich, um einer Auflösung zu entgehen, der DJK Saxonia an. Aber 1934 wurden alle kirchlichen Vereine verboten und aufgelöst.

Im Frühsommer 1950 wurde ein neuer Versuch gestartet, die DJK TuS Körne wieder aufleben zu lassen. Junge Männer der Kolpingfamilie unter der Leitung von Hans Weber und Heribert Otte stampften zunächst eine Fußballmannschaft aus dem Boden, die aber nur 2 Jahre am Spielbetrieb im DJK-Verband «Rhein – Weser» teilnahm. Als Heribert Otte im Jahre 1954 den Vorsitz abgab, wurde Josef Berkenbusch sein Nachfolger. Zu dieser Zeit bestand der Verein aber nur aus der Tischtennisabteilung mit ca. 30 Mitgliedern. Im Mai 1955 löste sich auch diese Gruppe auf, da der damalige Pfarrer der Gemeinde Albert Joch eine Stromkostenbeteiligung für die Nutzung des Pfarrsaales einforderte.  Der Verein aber war nicht in der Lage dieses Geld aufzubringen und löste sich auf.

01 alterplatz  So wie bereits 1929 und 1954 gab 1963 der Männerverein der Gemeinde den Anstoß zur Widergründung der DJK. Der im Dezember 1962 neu gewählte 1. Vorsitzende des Männervereins Benno Willeke überraschte seinen Vorstand bereits in der 1. Sitzung mit dem Vorschlag: Es liefen in Körne zu viele junge Leute auf der Straße herum, die irgendwo eingebunden und organisiert werden müssten. Um diesen jungen Leuten ein Angebot zu machen solle eine CAJ (christliche Arbeiter-Jugend) als Jugendorganisation des Männervereins gegründet werden. Dieser Vorschlag fand wenig Gegenliebe bei seinen erzkonservativen Vorstandskollegen. In einer heftigen Diskussion wurde dann vorgeschlagen die DJK wieder zu gründen. Es wurde beschlossen, falls bis zum 30. Juni 1963 die DJK nicht wiedergegründet ist, wird im Juli die CAJ ins Leben gerufen.

02 alterplatz Auf einer zum 1. Juli 1963 einberufenen Versammlung erschienen bereits 63 Personen, unter ihnen viele ,,alte Tusser“, um die alte Tradition fortzusetzen. Darunter befanden sich auch viele begeisterte Jugendliche. Die DJK TuS Körne wurde mit dem 1. Vorsitzenden August Lenze und Josef Berkenbusch als Stellvertreter wiedergegründet. Als Vereinslokal wählte man den ,,Jägerhof“ in Wambel. Die junge DJK TuS Körne wuchs dann erfreulich schnell. Schon in den ersten Monaten waren ca. 150 Mitglieder registriert. Es bildeten sich folgende Sportabteilungen:

Fussball, Leichtathletik, Turnen, Gymnastik und Tischtennis. Zur Fußballabteilung gehörten bereits im ersten Jahr eine Senioren-, zwei Jugend- und eine Schülermannschaft, die an dem Spielbetrieb des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes teilnahmen. Dieses war sehr ungewöhnlich. Wollte doch der Großteil der ersten Besprechungsteilnehmer die Aufnahme in dem DJK Verband ,,Rhein –Weser“ durchsetzen. Dieses war damals ein rein katholischer Verband.

03 alterplatz Es gibt noch viele erwähnenswerte Punkte im Vereinsleben der DJK TuS Körne. Seit 1966, also zum 44. mal, wurde in diesem Jahr der ,,Libori – Pokal“ für A- Jugendlicheausgespielt. Dieses Turnier ist ein ganz wichtiges und über Dortmunds Grenzen hinaus bekanntes ,,Highlight“ , an dem mittlerweile über 80 Jugendmannschaften aus Dortmund und der näheren Umgebung teilnahmen. Es ist sicherlich eines der ältesten und größten Turniere im Dortmunder Raum. Noch ein weiteres Ereignis ist erwähnenswert. Seit 1970 wurden Bausteine im Wert von 5 DM verkauft. Das waren Grundsteine zu der 1974 in eigener Regie gebauten Flutlichtanlage, die dann auf dem alten Sportplatz an der Stuttgartstraße in Betrieb genommen wurde.    04 alterplatz  Aus der Reihe der vielen freiwilligen Helfern muss man eine Person besonders hervorheben: Werner Saager.  Er war nicht nur maßgeblich an der Flutlichtanlage beteiligt, sondern begann 1967 als Jugendleiter mit einer hervorragenden Jugendarbeit. Er gewann viele Eltern und Betreuer für eine ehrenamtliche Jugendarbeit. Unter seiner Regie wurde die D-Jugend Stadtmeister, die C-Jugend Vizestadtmeister, die und B-Jugend spielten in der Sonderklasse. Werner Saager bekleidete das Amt des Jugendleiters bis 1979, dann musste er leider aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Auch bei den Fußball-Senioren gab es mehrfach Auf- und Abstiege. Seit der Spielzeit 1995/96 spielt die 1. Mannschaft in der Bezirksliga, die 2. Mannschaft stieg in der Saison 2008/2009 in die Kreisliga A auf und die 3. Mannschaft (die unentdeckten Talente) spielen  in der Kreisliga C. Neben den sportlichen Erfolgen muss man aber auch die Sportbegleitenden Umstände einmal erwähnen. Wer noch die alten Umkleideräume hinter dem Südtor des Sportplatzes an der Stuttgartstraße gekannt hat, muss sich heute wie im Paradies fühlen auf dem neuen Sportplatz  „Am Zippen“ und in den neuen Umkleideräumen mit dem in Eigenregie fertig gestellten Vereinsraum. An dieser Stelle muss man der Stadt Dortmund und der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost ein großes Lob und ,,Dankeschön“ sagen. Dank sagen möchte ich an dieser Stelle auch den Körner Geschäftsleuten, bei denen wir immer offene Ohren und Kassen vorgefunden haben, um diese heutzutage wichtigen Aufgaben durchführen zu können. Der Staat und die Stadt sprechen immer von dem ,,ja so ganz wichtigen Ehrenamt“, aber die dazu nötige finanzielle Hilfe kommt nicht von dieser Seite, sondern von unseren Sponsoren, die die Ehrenamtliche Arbeit der Trainer und Betreuer anerkennen.


05 neuerplatz

In dieser Spielzeit 2015/2016 spielen in der Jugendabteilung 17 Mannschaften von den Minikickern bis zur A-Jugend. Allein für diese Betreuung der Jugendlichen werden 30 Trainer und Betreuer benötigt. Dazu kommen 3 Seniorenmannschaften und eine Altherren-Mannschaft. Aber wie bereits erwähnt betreiben wir nicht nur eine Fußballabteilung. Heute besteht der Verein aus über 450 Mitgliedern, davon über 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 – 18 Jahren. Die DJK TuS Körne bietet Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für Männer und Frauen aller Altersgruppen. Der Trend eines modern geführten Vereins geht immer mehr zum Freizeit- und Breitensport, zur Erhaltung der Gesundheit. Dem trägt die DJK TuS Körne Rechnung. Hier noch einmal die einzelnen Angebote: Damengymnastik, Rücken- und Wirbelsäulengymnastik, Aerobic, Faust- und Prellball, Tischtennis und Fußball. Die neuste Errungenschaft ist eine Diabetiker Gruppe die mit der Unterstützung der Mohren- Apotheke, seit vielen Jahren ihre Übungsstunden im Beisein eines Arztes durchführt. In der bisherigen Vereinszeit haben viele talentierte und sportbegeisterte junge Menschen in unseren Abteilungen mitgeholfen, eine heute schon fast nicht mehr zu übersehende Zahl von Männern und Frauen zu trainieren und zu betreuen. Viel Idealismus und manches persönliches und auch finanzielles Opfer gehört dazu.

Projekt Kunstrasen.

Seit dem 01.10.2014 besitzt die Anlage am Zippen einen Kunstrasenbelag. Die Zeit der Asche ist somit ebenfalls Geschichte und der Verein präsentiert sich nicht nur intern, modern und fortschrittlich, sondern offeriert eine der schönsten Sport-Anlagen im Dortmunder Kreis.

rasenrundfx


 

Die DJK TuS Körne hat bisher als 1. Vorsitzender geführt:

1963 – 1965 Herr August Lenze

1965 – 1968 Herr Franz Schäfer

1968 – 1976 Herr Willi van den Berg

1976 – 1977 Herr Dieter Busche

1977 – 2001 Herr Josef Berkenbusch (Ehrenvorsitzender)

2001 – 2003 Herr Ralf Klick

2003 – 2009 (bzw. 2012) Herr Hermann Lohmann †

2012 i.v. bis 2015 Herr Jürgen Kruschka

seit 2015 Herr Andreas Langner