Frau Michalak, Leiterin der DjK-Rückenschule veranstaltet regelmäßig Kurse zur Rückenschule. Bei Interesse einfach anrufen!


Wo: Aula der Libori-Grundschule, Ansprechpartner: Frau Michalak
Paderborner Str. 109, 44143 Dortmund
Wann: regelmässig immer donnerstags um 18:30 Uhr, jeweils 8 Einheiten à 90 Minuten
Kosten: 46,50 € (keine Vereinsmitgliedschaft) Telefon: 0231/53 13 147

Die Bremer Rückenschule :

Die Volksgesundheit ist für unsere Gemeinschaft von effizienter Bedeutung. Die hohe Anzahl von Mitbürgern, die unter Haltungsschwäche bzw. -schäden leiden, nimmt in erschreckendem Maße zu. Es gibt kaum einen Menschen, der während seines Lebens nicht in irgendeiner Form einmal mit Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule zu tun gehabt hätte. Die Ursachen hierfür sind vielfältig:

- Mangelnde Bewegung durch unsere technisierte Zivilisation führt zu Muskelschwäche (Auto, Rolltreppen etc.)
- Fehlhaltungen, einseitige Belastung im Beruf und im Alltagsverhalten (überwiegend einseitig sitzende oder stehende Tätigkeiten, die an sich einen Ausgleich erforderlich machen)
- Psychosomatische Störungen, psychische Belastungen sowie Stress führen zu angespannter, später verspannter Muskulatur
- Falsche Bewegungsmuster im alltäglichen Bereich führen zu übermäßiger falsche Belastung der Wirbelsäule und der Bandscheibe (schlechtes Schuhwerk, falsche Hebetechnik, Hausarbeit wird in physiologisch unfunktioneller Haltung durchgeführt wie Saugen, Bügeln, Abwaschen etc.)
- Ab dem 20. Lebensjahr beginnen degenerative Bandscheibenveränderungen, denen man durch eine kräftige Muskulatur entgegenwirken kann

Ein neues Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung in Bezug auf die sportliche Betätigung ist sicher schon eingetreten. Die Ziele liegen in der funktionell richtigen Beanspruchung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur, so dass Schädigungen vermieden, Wirbelsäule und Bandscheiben entlastet werden.

Grundvoraussetzung für das Übungsprogramm ist das Kennenlernen der aufrechten aufgerichteten Haltung. Die Wirbelsäulenübungen sind gekennzeichnet durch gehaltene, isometrische Übungen bzw. solche, die langsam und bewusst ausgeführt werden. Stark federnde wippende Bewegungen werden ausgeklammert, da sie den Bandscheiben ständig „kleine Schläge“ erteilen und somit stärker belastend als entlastend wirken. Die Erhaltung oder Wiederherstellung der Beweglichkeit wird durch die Mobilisation in den verschiedenen Wirbelsäulenabschnitten erreicht. Entlastende Übungen dienen der aktiven Entspannung, wobei die Atmung vielfach bewusst mit eingesetzt wird, um die Wirkung der Übungen zu verstärken und um das Körpergefühl zu sensibilisieren.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke oder Thermomatte sowie ein kleines Kissen oder Handtuch als Kopfunterlage